10. Projektphase 2012 Ostern

Das Konzert

Mit dem Programm für die 10. Projektphase der Jungen Philharmonie Würzburg gönnt sich das Orchester selber ein kleines Jubiläum in mehrfacher Hinsicht: Die Junge Philharmonie spielt aus Anlass zur Inauguration der „Stiftung Zukunft Kultur“, die an diesem Abend gegründet wird.

Die Junge Philharmonie hat sich – wie in der 1. Projektgründungsphase im Herbst 2007 – wieder ein Programm mit französischer Musik zusammengestellt. Und Dank der Großzügigkeit der Unterstützer, Stifter und des Fördervereins konnten dieses Mal gleich zwei Solisten verpflichtet werden. Einen aus Odessa stammenden jungen Pianisten und – neu für die Mitglieder der Jungen Philharmonie – der Auftritt einer Gesangssolistin, die Opernausschnitte aus „Carmen“ von Georges Bizet interpretiert.

Die Begleitung einer Sängerin bzw. Gestaltung von Opernszenen bedeutet für ein Jungedorchester dabei ein echtes Wagnis und einen ungewöhnliche und ganz neue Erfahrung.

Auf schönste Weise gibt dieses Programm nicht nur ein Entree für einen neue Kulturstiftung ab, es ist ebenso einen Hommage an die Nation, die seinerzeit mit Würzburg die älteste Städtepartnerstadt einging: Frankreich und Caen. Ein Beitrag zum 50. Jubiläum der Städtepartnerschaft Würzburg – Caen darf sich die Junge Philharmonie Würzburg zur 10. Projektphase sicherlich gönnen.

Als Solist präsentieren wir in dieser Projektphase Stanislav Rosenberg am Klavier und Barbara Sophia Sailer als Gesangssolistin.

Die Details

Auch diese Projektphase gibt es wieder zwei Konzerttermine an denen Sie sich von wunderbaren Klängen verzaubern lassen können. Der erste Auftritt findet am Samstag, den 14.04.2012 im Musiksaal in der Kongresshalle Nürnberg statt. Am Sonntag, den 15.04.2012 spielt die Junge Philharmonie Würzburg im Großen Saal der Hochschule für Musik in Würzburg.

Das Programm

„La Patrie“ – Ouverture Dramatique op.19 – Georges Bizet (1838 – 1875)

Konzert Nr. 2 f-Moll op.21 für Klavier und Orchester – Frédéric Chopin (1810 – 1849)
Solist: Stanislav Rosenberg

– Pause –

Ausschnitte aus den Carmen-Suiten No.1 und No.2 und aus der Oper „Carmen“ – Georges Bizet (1838 – 1875)
Solistin: Barbara Sophia Sailer